Sicherheitshinweise

Sicherheitshinweise zur sicheren Kommunikation mit dem Transparenzregister

Sicherheitshinweise allgemein
Um die Nutzer des Internetangebots des Transparenzregisters vor potenziellen Sicherheitsrisiken zu schützen, setzt der Bundesanzeiger Verlag modernste Sicherheits- und Verschlüsselungstechnologien ein, damit vertrauliche Daten bei der Übertragung im Internet vor unautorisiertem Zugriff geschützt sind und nicht unberechtigt eingesehen werden können.

Mögliche Gefahren im Internet sind heute:
  • Viren und Würmer
    Programme, die sich selbständig verbreiten bzw. via E-Mail versandt werden und Schäden auf Ihrem System anrichten können
  • Trojaner
    Programme, die als nützliche Anwendung getarnt sind, aber unbemerkt vom Nutzer im Hintergrund z.T. sicherheitskritische Funktionen durchführen (z.B. Abfangen von Passwörtern)
  • Phishing
    Scheinbar seriöse E-Mails oder Internetadressen, die den Nutzer zur Herausgabe von Zugangsdaten und Passwörtern bewegen sollen
  • Hacker-Angriffe
    Unberechtigte verschaffen sich über das Internet Zugriff auf Ihr Rechnersystem
  • Man-In-The-Middle-Angriff
    Unberechtigter, der zwischen den Kommunikationspartnern steht und komplette Kontrolle über den Datenverkehr hat. Informationen können nach Belieben eingesehen und manipuliert werden.
Für die elektronische Auftragsübermittlung wurden seitens des Bundesanzeiger Verlages eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Damit diese Vorkehrungen einwandfrei funktionieren können, sollten Sie als Nutzer darauf achten, dass Ihr eingesetztes System ausreichend geschützt ist (z.B. durch Anti-Virenprogramm, Firewall) und somit ein unberechtigter Zugriff auf Ihre Daten verhindert wird.