Fragen und Antworten

Sollten Sie eine Frage haben, zu der Sie in diesem Bereich keine Antwort finden, so wenden Sie sich gerne an unseren Service: 0 800 - 1 23 43 37 (Mo–Fr von 8:00 bis 18:30 Uhr, kostenlos aus dem deutschen Festnetz).
Aus dem Ausland: +49 2 21 / 9 76 68 - 0 (kostenpflichtig).

Soweit auf diesen Seiten Rechtsauffassungen dargelegt werden, weisen wir darauf hin, dass diese nicht bindend sind und letztlich die Gerichte zu entscheiden haben.

Top

Was ist der Unterschied zwischen Basis-Registrierung und erweiterter Registrierung?

Mit der Basis-Registrierung können Sie sich im Transparenzregister anmelden und Ihre Zugangsdaten verwalten. Wenn Sie Ihre Basis-Registrierung erweitern, haben Sie die Möglichkeit, die Eintragung von wirtschaftlich Berechtigten im Transparenzregister vorzunehmen.
Die erweiterte Registrierung können Sie – wenn Sie auf der Plattform angemeldet sind – unter „Meine Daten“ aufrufen.

Top

Ist die Registrierung kostenlos?

Die Basis-Registrierung und die erweiterte Registrierung sind jeweils kostenlos.

Top

Was kostet eine Eintragung?

Mitteilungen an die registerführende Stelle zur Eintragung in das Transparenzregister nach den §§ 20 Abs. 1, 20 Abs. 2 Satz 4, 21 Abs. 1 GwG sind gebührenfrei. Für die Führung des Transparenzregisters erhebt die registerführende Stelle gemäß § 24 Abs. 1 GwG von Vereinigungen nach § 20 GwG und Rechtsgestaltungen nach § 21 GwG Grundgebühren und für die Einsichtnahme gemäß § 24 Abs. 2 GwG Gebühren und Auslagen jeweils nach der nach § 24 Abs. 3 GwG erlassenen Rechtsverordnung.

Top

Welche Angabepflicht haben Anteilseigner (wirtschaftlich Berechtigte) gegenüber den Mitteilungsverpflichteten?

Natürliche Personen, die allein oder mit anderen zusammen mehr als 25 Prozent der Kapitalanteile halten oder mehr als 25 Prozent der Stimmrechte kontrollieren, haben den gesetzlichen Vertretern von Vereinigungen und juristischen Personen die notwendigen Angaben mitzuteilen, wenn sie selbst wirtschaftlich Berechtigte im Sinne des GwG sind oder unter der unmittelbaren Kontrolle eines solchen stehen (vgl. § 20 Abs. 3 GwG).

Top

Worauf beruht die Vertretungsbefugnis für die Mitteilung von Angaben zu wirtschaftlich Berechtigten für transparenzpflichtige Rechtseinheiten?

Die Vertretungsbefugnis kann auf gesetzlicher (z.B. Geschäftsführer einer GmbH) oder rechtsgeschäftlicher Vertretungsmacht (z.B. Bevollmächtigung im Rahmen eines Mandatsverhältnisses als Steuerberater oder Rechtsanwalt) beruhen.

Top

Warum muss ich eine Sicherheitsabfrage bei der Registrierung lösen?

Dies ist aus Sicherheitsgründen erforderlich.

Top

Ich habe bei der Registrierung die falsche E-Mail-Adresse angegeben. Was kann ich tun?

Registrieren Sie sich einfach mit der korrekten E-Mail-Adresse neu.

Top

Ich habe mich registriert, aber keine E-Mail mit Bestätigungslink erhalten. Was kann ich tun?

Bitte prüfen Sie, ob die E-Mail in Ihrem Spam-Ordner gelandet ist. Oder nehmen Sie die Registrierung erneut vor, ggfs. mit einer anderen E-Mail-Adresse.

Top

Wie kann ich Mitteilungen wirtschaftlich Berechtigter an das Transparenzregister übermitteln?

Dies ist nur über die Online-Formulare unter "Meine Daten" möglich. Voraussetzung für die Zugänglichkeit dieser Formulare ist eine erweiterte Registrierung.

Top

Ich kann in der Verwaltung transparenzpflichtiger Rechtseinheiten nicht die Aktion „Auftrag erstellen“ auswählen. Was muss ich tun?

Die Erstellung eines Auftrags ist erst möglich, wenn Sie eine oder mehrere transparenzpflichtige Rechtseinheit(en) hinzugefügt haben.

Top

Wie kann ich meine Zugangs-E-Mail-Adresse ändern?

Melden Sie sich mit Ihren bisherigen Zugangsdaten im Transparenzregister an. Unter „Meine Daten“ können Sie im Bereich „Zugangsdaten“ eine neue E-Mail-Adresse angeben. Die neue E-Mail-Adresse muss dann auch per Bestätigungs-Link aktiviert werden. Die bestehende Kundennummer bleibt erhalten.

Top

Kann ich Aufträge stornieren?

Ja, Sie können in der „Auftragsverwaltung“ unter „Meine Daten“ Aufträge stornieren, solange die betreffenden Eintragungen der wirtschaftlich Berechtigten im Transparenzregister noch nicht erfolgt sind.

Top

Was sind transparenzpflichtige Rechtseinheiten?

Transparenzpflichtige Rechtseinheiten sind:

  • Juristische Personen des Privatrechts und eingetragene Personengesellschaften
  • Verwalter von Trusts (Trustees) mit Wohnsitz oder Sitz in Deutschland
  • Treuhänder mit Wohnsitz oder Sitz in Deutschland folgender Rechtsgestaltungen:
    1. Nichtrechtsfähige Stiftungen, wenn der Stiftungszweck aus Sicht des Stifters eigennützig ist,
    2. Rechtsgestaltungen, die solchen Stiftungen in ihrer Struktur und Funktion entsprechen.
Siehe § 20 Abs. 1 und § 21 Abs. 1 und Abs. 2 GwG.

Top

Welche grundsätzliche Voraussetzung zur Registrierung muss gegeben sein?

Eine gültige E-Mail-Adresse muss vorhanden sein, mit der Sie sich registrieren können.

Top

Sind Kommanditgesellschaften dem Transparenzregister mitteilungspflichtig? Profitieren Kommanditgesellschaften von der Mitteilungsfiktion aus § 20 Abs. 2 GwG?

Eine Kommanditgesellschaft ist nach § 20 Abs. 1 GwG verpflichtet, die Angaben zu ihren wirtschaftlich Berechtigten einzuholen, aufzubewahren, auf aktuellem Stand zu halten und der registerführenden Stelle (der beliehenen Bundesanzeiger Verlag GmbH) unverzüglich zur Eintragung in das Transparenzregister in elektronischer Form mitzuteilen. Für die Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten in diesem Zusammenhang gelten die allgemeinen Bestimmungen des GwG (§§ 20 Abs. 1, 19 Abs. 2 i. V. m. § 3 Absatz 1 und 2 GwG).
Ob eine Kommanditgesellschaft von der Mitteilungsfiktion nach § 20 Abs. 2 GwG profitieren kann, lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern hängt vom Einzelfall ab. Folgende Fallkonstellationen dienen der beispielhaften Veranschaulichung:
(i) Eine GmbH & Co. KG hat zwei Kommanditisten mit gleich hohen, der Einlage entsprechenden Haftsummen. Beide sind mit gleich hohen Kapitalanteilen Gesellschafter der Komplementärin. Diese Gesellschaft wäre auf Grundlage der Handelsregistereintragungen transparent. Wirtschaftliche Eigentümer sind diejenigen, die im Handelsregister eingetragen sind. Damit greift die Mitteilungsfiktion aus § 20 Abs. 2 GwG.
(Entsprechendes gilt für die Ein-Personen-GmbH & Co. KG und die Einheits-GmbH & Co. KG.)
(ii) Eine GmbH & Co. KG hat fünf Kommanditisten mit gleich hohen, der Einlage entsprechenden Haftsummen. Die GmbH hat - wie häufig - keinen Kapitalanteil. In diesem Fall liegt kein Gesellschafter über der 25%-Grenze; Geschäftsführerin ist die GmbH, die durch ihren Geschäftsführer handelt. Auch hier ergibt sich aus dem Handelsregister volle Transparenz, so dass die Mitteilungsfiktion aus § 20 Abs. 2 zum Tragen kommt.
(iii) Eine GmbH & Co. KG hat fünf Kommanditisten, die zwar mit gleich hohen Haftsummen von 25.000 Euro eingetragen sind, von denen einer jedoch über eine Einlage von 100.000 Euro, die anderen jeweils über Einlagen in Höhe von 25.000 Euro verfügen. Auf die Einlage der GmbH kommt es in diesem Fall nicht an, weil in jedem Fall ein wirtschaftlicher Eigentümer i.S.v. § 3 Abs. 2 GwG vorhanden ist (entweder der 100.000 Euro-Kommanditist oder die Komplementärin), sich der wirtschaftlich Berechtigte aus dem Handelsregister jedoch so nicht ermitteln lässt. Es wäre also eine Mitteilungspflicht anzunehmen.

Wir helfen Ihnen weiter

Tipps zur Nutzung des Transparenzregisters finden Sie unter „Fragen und Antworten“.

Oder wenden Sie sich an unsere Servicenummer

0 800 - 1 23 43 37

Mo–Fr von 8:00 bis 18:30 Uhr, kostenlos aus dem deutschen Festnetz.
Aus dem Ausland: +49 2 21 / 9 76 68 - 0 (kostenpflichtig).

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über technische oder organisatorische Neuerungen im Transparenzregister.

Downloads

AGB
Kurzanleitung (PDF, 130 kB)
Rechtshinweise zur Einreichung (PDF, 389 kB)